Tragwerksentwicklung Intro

Tragwerksentwicklung & Bauphysik – Ziele und Inhalte

„Wenn ein Entwurf nicht die Ernsthaftigkeit der Realisierung in sich trägt, dann sind es nur Linien auf Papier und gewünschtes Gedankengut. Dies kann sehr wohl künstlerisch, gar Kunst sein, aber niemals Architektur.“

Das Fachgebiet Tragwerksentwicklung & Bauphysik vermittelt die Grundlagen für das Verständnis der Wirkungsweise von Tragwerken und deren werkstoffbedingte Ausprägung. Dies beinhaltet das notwendige Wissen zum Entwerfen, Konstruieren, Detaillieren und Ausführen von Tragstrukturen.

Im Rahmen der Tragwerkslehre werden die Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, um für Entwürfe in einfachen Fällen Einwirkungen und Lasten zutreffend zu berechnen und die sich daraus ergebenden Beanspruchungen des Tragwerkes (Spannungen, Schnittgrößen, Verformungen) der Beanspruchbarkeit (Tragfähigkeit) der gewählten Tragkonstruktion gegenüberzustellen, sowie Gebrauchseigenschaften und Dauerhaftigkeit zu beurteilen.

Modellbildung und Analysen, vereinfachte Berechnungen nach entwurfsgerechten Verfahren und anschauliche Entwurfshilfen sollen den methodischen Einblick in das Tragverhalten von Konstruktionen aus unterschiedlichen Baustoffen ermöglichen. Bei der Auseinandersetzung mit den Lehrinhalten stehen Anschaulichkeit und methodische Abstraktion in einem ausgewogenen Verhältnis.

Aufbauend auf die Grundlagen ist es in dem Fach Tragkonstruktionen erforderlich, selbständig entsprechend dem planerischen Grundgedanken, in alternativer Abwägung ein geeignetes Tragwerk mit sinnhaften Werkstoffen auszuwählen, baukonstruktiv auszuprägen und zu detaillieren.

Dabei sind die Querschnitte der Bauteile abzuschätzen, Fügungsdetails und Verbindungsmittel prinzipiell festzulegen, die räumliche Stabilität der Konstruktion sicherzustellen, ihre Herstellbarkeit und Montage einzubeziehen und ihre Gebrauchsfähigkeit für die Praxis sicher zu stellen.

Als Anwendungen der Tragkonstruktionen im Hochbau werden alle zeitgemäßen Bauweisen, wie der Holzbau, Stahlbau, Stahlbetonbau, Verbundbauweisen sowie Leichtbaukonstruktionen unter Bezug auf ihre entwurfsspezifischen Eigenschaften und Erfordernisse bearbeitet.

Mit einem Tragwerksentwurf wird die Optimierung der notwendigen Eigenschaften der Baukonstruktion im Sinne von Gestaltsprägung und Ästhetik, funktionsbedingter Formgebung, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit angestrebt. Dabei muss die Trag- und Standsicherheit, die Gebrauchsfähigkeit und die Dauerhaftigkeit des Bauwerkes, sowie wirtschaftliche und zielgerechte Herstellung, Montage oder Umbau gewährleistet werden. Nice to have? Nein – dies ist ein „Muss“ für jeden Entwurf.